Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Online-Meldungen

03. Juni 2015

Panel des DJV-NRW auf dem Medienforum NRW

Wie viel Journalismus geht auf YouTube?

Das Medienforum NRW findet in diesem Jahr wieder an drei Tagen statt: von Dienstag, 9.6., bis Donnerstag, 11.6. in Köln. Das Medienforum kooperiert mit der Anga.com, einem Kongress für Breitband, Kabel und Satellit, sowie mit der Interactive Cologne, einem Festival, das seit 2013 aktuelle Trends und Entwicklungen der digitalen Welt aufspüren und zeigen will.

 

Auch der DJV-NRW ist erneut Kooperationspartner des Medienforums NRW: Am dritten Tag (11.6.) präsentiert der Journalistenverband das Panel „Die große Freiheit –  wie viel Journalismus geht auf YouTube?“. Es läuft in der Zeit von 16.15 bis 17.45 Uhr in den Räumen der IHK Köln.

 

Die große Freiheit –  wie viel Journalismus geht auf YouTube?

 

Seit 10 Jahren gibt es die Online-Videoplattform YouTube. Laut einer ARD/ZDF-Onlinestudie erreichen Plattformen dieser Art – allen voran der Platzhirsch – fast zwei Drittel der deutschen Onliner. YouTube hat in der jungen Zielgruppen das klassische TV abgelöst und ist für Junge der wichtigste Online-Kanal und der bei weitem bedeutendste Kanal für Bewegtbilder. Dort gibt es alles, was sich filmen lässt.

 

Das Interesse an journalistischen Inhalten ist auf YouTube & Co. aber vergleichsweise gering. Das Panel will mögliche Gründe dafür finden und aufzeigen, wie YouTube bzw. soziale Netzwerke auch für Journalisten ernstzunehmende Verbreitungskanäle werden können und wie mehr journalistische, gesellschaftlich relevante und unabhängig erstellte Inhalte den Weg auf diese Plattformen finden. Dabei geht es u.a. um die Frage, welche Chancen nichtlineare und Social-Media-Kanäle für journalistische Inhalte bieten oder wie journalistische Formate für YouTube und nichtlineare Kanäle aufgebaut werden können.

 

Die Referenten

 

Rayk Anders, Journalist („Armes Deutschland“)

 

Jonas Wixforth,#3sechzich (WDR)

 

Henrik Neumann, Video-Reporter „Die Welt“

 

Michael Frenzel, Head of Communications, Mediakraft

 

Die Moderation übernimmt die freie Journalistin Andrea Hansen.