Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Resolution Gewerkschaftstag 2015

Diese Resolution wurde am 25. April 2015 vom Gewerkschaftstag des DJV-NRW einstimmig verabschiedet.

R1 Antragsteller: Presseverein Ruhr Dortmund/Kreis Unna, Landesvorstand

Sich gegen Rechtsextremismus stark machen

 

Der DJV-NRW bekennt sich zum verfassungsmäßig garan­tierten freiheitlichen Auftrag der Medien in unserer Gesellschaft.

 

Der DJV-NRW wendet sich entschieden und mit Abscheu gegen die persönliche Bedrohung, der Kolleginnen und Kollegen wegen ihrer unerschrockenen Berichterstattung über die rechtsextreme Szene ausgesetzt sind.

 

Mit Nachdruck unterstützt der DJV-NRW alle, die sich solchen Einschüchterungs-Attacken nicht beugen, und setzt sich dafür ein, dass die Pressefreiheit als wichtiges Element der Demokratie gesichert wird.

 

Immer wieder sehen sich Journalistinnen und Journalisten Bedrohungen ausgesetzt, wenn sie über die rechtsextreme Szene berichten. So wurden in Dortmund fingierte Todesanzeigen für fünf Kollegen im Netz verbreitet. Solches und ähnliches Vorgehen darf der DJV nicht schweigend hinnehmen.