Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Unterstützungsverein des DJV-NRW

Ortsvereine unterstützen den U-Verein, hier eine Scheckübergaben auf dem Gewerkschaftstag 2013 in Düsseldorf. Zu sehen sind (v.l.nr.) Wilhelm Hölzer, Dr. Hajo Goertz, Sven Hamann, Norma Langohr und Gabi Schulz (Ende 2013 verstorben). Foto: DJV-NRW / Anja Cord

 

Solidarität mit Kollegen in Not

Der 1960 gegründete Unterstützungsverein des Landesverbands NRW, kurz U-Verein genannt, hat sich der Solidarität mit Journalistinnen und Journalisten in finanzieller Not verschrieben. Er hilft den Kollegen, ihren Familien, Angehörigen und Hinterbliebenen.

Der U-Verein erhält traditionell Spenden aus den Ortsvereinen des DJV-NRW sowie vereinzelt aus anderen Quellen. Dennoch zählt jedes einzelne Mitglied, das in den U-Verein eintritt. Der jährliche Mindest-Mitgliedsbeitrag ist nicht hoch: Er liegt bei 15 Euro, das entspricht 1,25 Euro im Monat. Mehr zahlen ist natürlich immer möglich: Jedes Mitglied entscheidet selbst, welche Summe es bereit ist, zu geben. Die Spende ist steuerlich absetzbar, und auch Einzelspenden an den Unterstützungsverein sind möglich.

Jedes Jahr erreichen den Vereinsvorsitzenden Sven Hamann Dankesbriefe. In ihnen schildern die Absender, wie der U-Verein ihnen in Notsituationen helfen konnte. Bei zusätzlichen Pflegeleistungen zum Beispiel oder teuren medizinischen Hilfsmitteln. Es ist meist gar nicht viel, was im Sommer und in der Adventszeit ausgeschüttet wird, aber für die Betroffenen kommt der Betrag gerade recht.

Vorstand des Unterstützungsvereins

  • Vorsitzender Sven Hamann
  • Stellvertreter Klaus Johann
  • Schatzmeister Helmut Dahlmann 
  • Beisitzerin Inge Ansahl
  • Beisitzer Peter Rosien

InfoPlus

Wer dem U-Verein etwas spenden möchte, überweist das Geld auf:

Konto 90240003
Sparkasse Vest Recklinghausen
BLZ 426 501 50

IBAN
DE39 4265 0150 0090 2400 03

BIC
WELADED1REK