Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Journalistentag NRW 2016

DIE WORKSHOPS IM PROGRAMM

Bloggerin und Publizistin Katharina Nocun. Foto: Udo Geisler
Aycha Riffi, Leiterin der Grimme-Akademie. Foto: Udo Geisler
Katharina Neumann, Dr. Philip Baugut, Uni München. Foto: Udo Geisler
Thomas Goerger vom Dart Centre Europe. Foto: Udo Geisler
Gut gefüllte Reihen zum Auftakt des 12. Journalistentags am 19. November in Duisburg. Foto: Udo Geisler
Journalistentag NRW 2016

Achtsamer Umgang mit Menschen gehört zum Journalistenberuf

Der Umgang mit Flüchtlingen und Migration in Redaktionen und Medien war eines der Schwerpunktthemen in Duisburg.

Blinde Flecken scheint es auch im deutschen Journalismus zu geben. „Der typische Journalist stammt in Deutschland aus der Mittelschicht, ist weiß und hat Frau, Auto, Haus und Kinder“, provozierte Daniel Bax vom Verein Neue Deutsche Medienmacher in Duisburg auf dem zwölften Journalistentag des DJV-NRW. Vieles spricht also für mehr Vielfalt in Deutschlands Redaktionen. Schon allein, damit bei uns nicht dieselbe  Diskussion aufbricht wie in den USA nach dem Wahlsieg Donald Trumps - über Journalisten, die nicht mehr überall hinschauen, denen der Bezug zur Realität breiter Bevölkerungsschichten fehlt.

Mehr Migranten in den Journalistenberuf: [...]
..mehr 0 0
Journalistentag NRW 2016

Noch kein Leben in der Metropole

Ruhrgebiets-Kenner diskutieren auf dem DJV-Journalistentag Metropolen-Blick und
Medieneinfluss

Geht das Metropolen-Image an der Wirklichkeit im Ruhrgebiet vorbei? Der Essener WAZ-Chefredakteur Andreas Tyrock stellte auf dem DJV-Journalistentag im Duisburger Landschaftspark Nord fest, dass sich das Leben der Menschen noch nicht in der „Metropole Ruhrgebiet“ abspielt.

Zusammen mit dem Chef der Ruhr-Triennale, Johan Simons, mit Karola Geiß-Netthöfel, Direktorin des Regionalverbands Ruhr (RVR), und mit Ute Günther vom Verein „pro Ruhrgebiet“ diskutierte Tyrock in einem der 14 Foren des Journalistentags. Über 450 Journalisten waren nach Duisburg gekommen, um sich über aktuelle Themen in ihrer Branche zu informieren.

Die Ruhrgebiets-Experten [...]
..mehr 0 0
Journalistentag NRW 2016

"Mehr Journalismus wagen": Kommunikationsbranche tagt vor Industriekulisse

Gut 450 Journalisten und Medieninteressierte haben heute (19.11.2016) den 12. Journalistentag NRW im Landschaftspark Duisburg-Nord besucht. In vierzehn Panels und Workshops diskutierten Experten und Kenner aktuelle Fragen der Branche. Impulsredner war Bundesrichter Dr. Thomas Fischer.

Um Missverständnisse zwischen Juristen und Journalisten ging es in der Impulsrunde zwischen Bundesrichter Dr. Thomas Fischer und der Hörfunkjournalistin und Moderatorin Andrea Hansen. Fischer, der eine erfolgreiche Kolumne bei Zeit Online schreibt, hatte die Gerichtsberichterstattung vieler Journalisten öffentlich scharf kritisiert. Beim Journalistentag NRW schlug der Vorsitzende des 2. Strafsenats des Bundesgerichtshofs aber auch versöhnliche und selbstkritische Töne an: „Viele Richter [...]
..mehr 0 0
Impuls mit Bundesrichter Thomas Fischer und Moderatorin Andrea Hansen. Foto: Udo Geisler

Journalistentag NRW findet zum 12. Mal statt

Der Journalistentag NRW heißt die Medienbranche in diesem Jahr erneut im Landschaftspark Duisburg-Nord willkommen - also in imposanter und illuminierter Industriekulisse. Das Branchentreffen findet bereits zum 12. Mal statt, richtet sich an alle Journalistinnen und Journalisten (egal, ob schon oder noch nicht DJV-Mitglied) und ist kostenlos inklusive Imbiss und Getränken. Alle Foren und Workshops sind mit prominenten Medienkennern und Branchenexperten besetzt, die dabei helfen, journalistische Entwicklungen einzuordnen.

Impuls mit BGH-Richter Thomas Fischer

Für den Impuls-Auftakt des Journalistentags konnte der DJV-NRW einen der bekanntesten deutschen Strafrechtler gewinnen: BGH-Richter Thomas Fischer, der als sehr medienpräsent und streitbar gilt. Beides hat er Mitte dieses Jahres bewiesen, als er den Zustand der Gerichtsberichterstattung in Deutschland mit deutlichen Worten kritisierte.

Blick über den Tellerrand: Journalismus in Dänemark

Claus Iwersen vom Dänischen Journalistenverband wird beim Journalistentag einer unserer Ehrengäste sein. Er ist so neugierig auf das Branchentreffen, dass er dazu extra aus Dänemark anreist. Um 13.15 Uhr bietet er im Hüttenmagazin des Landschaftsparks ein Gespräch an und will über die aktuelle Situation in seinem Land berichten. In Dänemark gibt es derzeit große Probleme bei den Tageszeitungen – allein im September wurden über 100 Stellen gestrichen. Aber auch zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Medien knirscht es im Getriebe. Wie die Solidarität von dänischen Journalisten untereinander ist – auch dazu wird Claus Iwersen etwas sagen.

Marktplatz

Auf dem Marktplatz versammeln sich am Journalistentag Unternehmen, Institutionen, Bildungsträger und Verbände, deren Leistungen für Journalisten von Interesse sind. Eine Chance, Gespräche zu führen und Angebote vor Ort zu prüfen.

Netzwerken

Mit jeweils weit über 500 Teilnehmern ist der Journalistentag die optimale Veranstaltung zum Netzwerken. Neue Gesprächspartner kennenlernen oder alte Kollegen wiedertreffen: Am 19. November 2016 haben alle Journalistinnen und Journalisten von 11 bis 17 Uhr dazu Zeit.

Sponsoren

Förderer

Impressionen vom Journalistentag 2015 im Landschaftspark Duisburg-Nord // Fotos: Udo Geisler

TIPPS

Hier geht es zu unserem Instagram-Account.

Alle Tweets unter #jnrw16.

TIPPS

Hier geht es zu unserem Instagram-Account.

Alle Tweets unter #jnrw16.