Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Warnstreiks in NRW

Warnstreik bei der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft (RRG) in Bergisch Gladbach am 14. August 2017

Der DJV-NRW und ver.di riefen am Tag vor der vierten Verhandlungsrunde bei den Tarifverhandlungen mit der RRG die Beschäftigten zum ersten Warnstreiktag auf. Fast die Hälfte der Beschäftigten folgten dem Aufruf - und legte die Arbeit nieder.

Alle Fotos: Copyright Klaus Daub.

Gedränge und gute Stimmung vor dem Streiklokal in Bergisch Gladbach.
Gedränge und gute Stimmung vor dem Streiklokal in Bergisch Gladbach.
Beschäftigte tragen sich in die Streiklisten ein.
Beschäftigte tragen sich in die Streiklisten ein.
Bis auf den letzten Platz gefüllt: das Streiklokal im "Bergischen Löwen".
Volles Haus im Streiklokal im "Bergischen Löwen".
Für den DJV-NRW in der Verhandlungskommission: Justiziar Christian Weihe (links) und Geschäftsführer Volkmar Kah (rechts).
Für den DJV-NRW in der Verhandlungskommission: Justiziar Christian Weihe (links) und Geschäftsführer Volkmar Kah (rechts).
Fast die Hälfte der RRG-Beschäftigten legte 24 Stunden lang die Arbeit nieder.
Fast die Hälfte der RRG-Beschäftigten legte 24 Stunden lang die Arbeit nieder.
Kämpften guter Dinge für einen fairen Tarif: Streikende der RRG.
Kämpften guter Dinge für einen fairen Tarif: Streikende der RRG.
Vertreter der Gewerkschaften DJV-NRW uind ver.di informieren die Streikenden über den Stand der Tarifverhandlungen.
Vertreter der Gewerkschaften DJV-NRW uind ver.di informieren die Streikenden.
Spontane Demo vor dem historischen Rathaus.
Spontane Demo vor dem historischen Rathaus. Menschen mit Plakaten und Spruchbändern.