Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Online-Meldungen

31. Juli 2018

#TVTZ18 – Ergebnis der Abstimmung liegt vor

Deutliche Mehrheit für Tarifabschluss für Tageszeitungen in NRW

Die Tageszeitungsredakteurinnen und –redakteure an 23 Zeitungstiteln in NRW haben sich mit großer Mehrheit für den am 2. Juli erzielten Tarifabschluss Tageszeitungen ausgesprochen. 79 Prozent stimmten dem Verhandlungsergebnis zu.

„Ohne die Unterstützung unserer Mitglieder, die die Tarifverhandlungen mit vielen Streiktagen begleitet haben, wäre der Abschluss so nicht zustande gekommen“, betont der Landesvorsitzende des DJV NRW, Frank Stach. „Mit diesem Abstimmungsergebnis bestätigen die Mitglieder die Arbeit der Verhandlungskommission, wohlwissend, dass sie für ein besseres Ergebnis gekämpft haben. Aber: Der Flächentarifvertrag mit seinen Leistungen bleibt nun bis Ende 2020 erhalten und der gute Abschluss für Volontäre und junge Berufseinsteiger ist ein positives Zeichen für den Nachwuchs. Ich werde unser Ergebnis in NRW nun an den Bundesgesamtvorstand entsprechend weitergeben.“

Abgestimmt hatten in den vergangenen Tagen die Mitglieder in all jenen Verlagen, deren Mitarbeiter sich bereits zuvor an einer Urabstimmung beteiligt und im Vorfeld für die Durchsetzung ihrer Interessen gestreikt hatten. Das Ergebnis ist nun für das Abstimmungsverhalten des DJV-NRW in der DJV-Tarifkommission bindend.

Der Deutsche Journalisten-Verband hatte am 2. Juli 2018 mit dem BDZV ein Tarifergebnis ausgehandelt, das 1,9 Prozent mehr Gehalt und Honorar sowie eine Einmalzahlung von 500 Euro in diesem Jahr vorsieht. In 2019 steigen nach Tarifabschluss Gehälter und Honorare um weitere 2,4 Prozent an. 2020 erfolgt eine Einmalzahlung von 600 Euro. Berufseinsteiger erhalten 135 Euro Gehaltserhöhung zuzüglich 500 Euro Einmalzahlung. Die Vergütungen der Volontäre steigen um 100 Euro zuzüglich einer Einmalzahlung von 70 Euro. In Prozentpunkten verbessern sich die Volontäre durch den Festbetrag im ersten Jahr um 4,72 Prozent und im zweiten Jahr um 4,06 Prozent. Die Berufseinsteiger ohne Regelqualifikation bekommen 6,9 Prozent mehr, bei den Berufseinsteigern mit Volontariat sind es 6,5 Prozent. Hinzu kommt dann die Anhebung um weitere 2,4 Prozent in 2019. Das Ergebnis steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarifkommission des DJV. In der Tarifkommission hat der DJV-NRW eine Stimme, die nun ein klares „Ja“ für den Tarifabschluss sein wird.

Weitere Informationen zum Tarifergebnis

Ansprechpartnerin: Beate Krämer, Pressereferentin, Tel. 0211 2 33 99-200