Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Online-Meldungen

22. September 2017

Vor fünfter Runde der Gehaltstarifverhandlungen

DJV-NRW ruft alle WDR-Beschäftigten für heute zum Warnstreik auf

Heute streiken WDR-Beschäftigte erneut für faire Bezahlung: Vor der fünften Runde der Verhandlungen um einen Gehaltstarifvertrag haben der DJV Landesverband NRW und ver.di ihre Mitglieder dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. An dem Warnstreik zwischen 7 und 12 Uhr sind Redakteurinnen und Redakteure, Volontärinnen und Volontäre und freie Journalistinnen und Journalisten an allen Standorten des WDR beteiligt.

Die zentrale Kundgebung findet um 9 Uhr am Appellhofplatz 1a in Köln statt. Zur gleichen Zeit sind in allen Lokalstudios Aktionen geplant.

Bereits die vierte Verhandlungsrunde im August war von einem Warnstreik begleitet worden, an dem sich bis zu 300 Beschäftigte beteiligt hatten. „Das hat Eindruck gemacht“, sagt Volkmar Kah, Geschäftsführer des DJV-NRW. „Trotzdem weigert sich der WDR immer noch, ein angemessenes Angebot vorzulegen. Im Gegenteil: Der Sender will sogar unterschiedliche Erhöhungen für Freie und Festangestellte durchsetzen und so beide Gruppen gegeneinander ausspielen.“

Angesichts extremer Arbeitsverdichtung und ausufernder Kosten für Bau- und Umzugsprojekte fordern die Gewerkschaften einen vernünftigen Abschluss für alle Beschäftigten. „MDR und NDR haben vorgemacht, wie das geht“, betont Kah.

Die Tarifverhandlungen werden heute ab 11 Uhr fortgesetzt.