Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Presseclub Ruhr-Emscher

Ansichten von Herne und Bochum (v.l.n.r.): das Herner Rathaus und der Gasometer in Herne, dann Blick auf das Opel-Werksgelände in Bochum, das Bergbau-Museum in Bochum mit seinem Förderturm und das Rathaus in Bochum. Fotomontage: Bertold Fernkorn

Einladung des Presseclubs Ruhr-Emscher

Sommerfest am 20. Juni in der Wittener Werkstadt - inklusive WM-Spiele

Der Presseclub Ruhr-Emscher lädt seine Mitglieder plus Begleitung bzw. Familie am Mittwoch, 20. Juni 2018, zum Sommerfest in die Kultur-Werkstadt nach Witten ein. Ab 19 Uhr wird hier - zwischen Mannesmannstr. 6 und Dortmunder Straße - der Grill angeworfen, gekühlte Getränke stehen ebenfalls bereit. Aufatmen können auch alle Fußballfans: Die Werkstadt bietet WM-TV und überträgt die Spiele.

 

Damit der Presseclub beim Sommerfest genügend Grillgut hat, bitten die Vorsitzende Andrea Donat und ihr Stellvertreter Rudi Kellerhoff um eine Anmeldung per E-Mail bis Montag, 11. Juni.

 

Anfahrt zum Sommerfest

Für Pkw stehen an der Werkstadt (Adresse: Mannesmannstr. 6, 58455 Witten) hinter dem Gebäude kostenlose Parkplätze zur Verfügung, anzufahren über die Dortmunder Straße (hinter der Werkstadt).

 

Wegbeschreibung ab A44-Ausfahrt Witten-Annen

- Richtung Witten-Zentrum fahren (aus Richtung BO links / aus Richtung DO rechts)

- 3,3 km geradeaus, vorbei an Burger King, McDonald’s, TOOM-Baumarkt

- direkt nach der Feuerwehr rechts auf den großen Parkplatz (Einfahrt gegenüber Auto Unger/ATU)

- am Ende des Parkplatzes zu Fuß einige Meter ums Gebäude herum und rein in die Werkstadt-Halle.

 

Wegbeschreibung aus Witten-City

Aus Witten-City heraus kann die Werkstadt über Ardeystraße / Dortmunder Straße angefahren werden. Plätze direkt vor der Werkstadt über Mannesmannstr. 6 sind äußerst begrenzt, also besser über die Dortmunder Straße anfahren.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Witten-City (Hbf oder Rathaus) erreichbar mit Buslinie 320 Richtung "Witten, Auf dem Wellerskamp" oder per Buslinie 376 Richtung "Herdecke", Ausstieg jeweils "Oberstraße".

 

Grillgut & Co.

Vom Grill gibt es u.a. Bratwurst, Nackensteaks und Halloumi, dazu Brot, Soßen und Gewürze. Grillsalate sind willkommen. Die Getränke gibt es mit Service und dennoch kostenfrei im Bistro der Werkstadt. Also: Grillplatz ist outdoor mit Biergarten, Bistro ist indoor. Und die Toiletten befinden sich im Gebäude gegenüber dem Bistro.

 

Podiumsdiskussion "(Bild)Journalist*innen unter Druck" am Samstag, 9. Juni, um 15 Uhr im Dortmunder Depot

Im Rahmen-Programm zur Eröffnung der World Presse Photo Ausstellung

 

Die Pressefreiheit gerät weltweit immer stärker unter Druck. Doch nicht nur in der Türkei ist die freie Presse bedroht. Journalist*innen geraten immer häufiger ins Visier von Staat, Behörden oder Kriminellen. Wir wollen einen Bogen von der Bedrohungslage im Ausland zu den Problemen im Inland schlagen. Denn gerade im Zeitalter von G20, Wutbürgern und Neonazi-Aufmärschen geraten auch Journalist*innen und Fotograf*innen immer häufiger zwischen die Fronten oder werden gleich zum Feindbild erklärt. Auch die Frage des Zugangs zu Veranstaltungen, der Umgang mit Presseausweisen und der Umgang mit Akkreditierungen sind wichtige Themen.

 

Auf dem Podium sitzen:

 

Björn Kietzmann ist freier Fotojournalist aus Berlin. Er war einer der 32 Medienvertreter*innen, denen beim G20-Gipfel die Akkreditierung entzogen wurde und er wurde 2014 in der Türkei verhaftet, als er in Südostanatolien über die Proteste gegen die von der Terrormiliz IS eingekesselte syrische Stadt Kobane berichten wollte.

 

Prof. Dr. Frank Überall ist DJV-Bundesvorsitzender und hat als freier Journalist selbst schon Erfahrungen mit der Verweigerung von Akkreditierungen gemacht. Beim Bundesparteitag der AfD in Köln rief er die Aktion „#Art5gilt" ins Leben.

 

Gregor Lange ist Polizeipräsident in Dortmund und damit sowohl mit Gewalt gegen Journalist*innen konfrontiert als auch mit der immer größer und unübersichtlicher werdenden Zahl von vermeintlichen Journalist*innen bei Demonstrationen und anderen Großveranstaltungen.

 

Alexander Völkel ist Journalist, Fotograf und Blogger aus Dortmund und berichtet seit 14 Jahren über Rechtsextremismus und ist selbst im Visier von Neonazis.

 

Samstag, 9. Juni 2018 | 15.00 Uhr

Eintritt frei

Veranstalter: DJV-NRW Presseverein Ruhr, Nordstadtblogger.de

Bochum - Hattingen - Witten - Herne

Der Presseclub Ruhr-Emscher ist der Regionalverein des DJV-NRW für das Mittlere Ruhrgebiet, also für die Städte Bochum, Hattingen, Herne und Witten. Er vertritt ca. 300 Journalistinnen und Journalisten, die in den verschiedensten Bereichen der Medienbranche tätig sind: in Print- und Onlineredaktionen, Rundfunkanstalten, Pressestellen, PR- und Marketing-Unternehmen.

Die Veranstaltungen des Presseclubs Ruhr-Emscher sollen Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachgebiete, Ressorts und Sparten miteinander bekannt machen und ihnen Kontakte vermitteln, die gerade Journalisten im Berufsalltag wie in berufspolitischen Problem-Situationen brauchen. Zu den Veranstaltungen des Presseclubs sind auch Nichtmitglieder des DJV eingeladen.