Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Nordrhein-Westfalen

(Rechts-)Extremismus und Populismus als journalistische Herausforderung

(Rechts-)Populist*innen nutzen die Mechanismen der Medien sehr geschickt für ihre eigenen Zwecke: Sie provozieren, polarisieren und brechen Tabus. So schaffen sie immer neue Berichtsanlässe und profitieren von der medialen Aufmerksamkeit. Aber auch wenn sie nicht in den Medien vorkommen, nutzen sie das, indem sie über Ausgrenzung klagen und sich zu Opfer stilisieren.

Wie sollen Redaktionen damit umgehen? Wie berichten sie angemessen über (Rechts-)Populismus und (Rechts-)Extremismus, deren Grenzen immer mehr verschwimmen? Wie viel Aufklärung müssen Medien gewährleisten, wie viel Podium dürfen sie Demokratiefeind*innen bieten? Und was unterscheidet Rechtsextremismus und –populismus von den Extremen am linken politischen Rand? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Teilnehmer*innen in diesem Seminar anhand vieler Beispiele aus der Praxis.

Seminarinhalte:

  • Populismus, Extremismus und Co. – eine kleine Begriffskunde
  • Wer rechts sagt, muss auch links sagen? Parallelen und Unterschiede
  • Verbreitung rechtsextremer und rechtspopulistischer Einstellungen
  • Zahlen und Entwicklungen
  • Wie viel Aufklärung muss sein, wie viel Podium darf sein?
  • Wie Medien angemessen über extremistische Bestrebungen berichten
  • Mit Rechten reden – aber wie? Tipps für Interviews

Weitere Informationen und Anmeldung zum Seminar hier.

Details

Datum: 22.–23.09.2021

Zeit: 09:30–16:30 Uhr

Zielgruppen: Freie Journalisten Journalisten in Ausbildung (Studenten, Volontäre) Volontär/-innen

Mitglieder: € 475,00

Nichtmitglieder: € 427,50

Informationen zur Anmeldung für diese Veranstaltung finden Sie in der Seminarbeschreibung.

Information zum Veranstaltungsort

Ort

ProContent Hamburg
Brooktorkai 22, 20457 Hamburg

Veranstaltungsart

  • Kooperations-Seminare
  • Grundlagen
  • Crossmedia

Veranstalter & Personen

Referentin

Ulrike Schnellbach

Ulrike Schnellbach ist freie Journalistin (Badische Zeitung, Publik-Forum u.a.), Schreibcoach, Moderatorin und Trainerin in der journalistischen Aus- und Weiterbildung. Sie unterrichtet seit 20 Jahren an Journalistenschulen und Akademien in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich unter anderem journalistische Sprache und Darstellungsformen, Kommentar und Storytelling sowie medienpolitische Themen. Sie hat bei der Badischen Zeitung volontiert, war Wirtschaftsredakteurin, Mitbegründerin der Zeitung zum Sonntag und Redakteurin für Politik und Lokales. Sie studierte Politikwissenschaft, Linguistik und Psychologie und absolvierte zahlreiche Weiterbildungen, zuletzt ein Kontaktstudium Coaching und Beratung. Journalistische Schwerpunkte sind die Themen Zuwanderung und Integration sowie Rechtsextremismus und Demokratie.

Veranstalter

ProContent gAG

Friedrichstr. 47
45128 Essen

Telefon: 0201/293934-16
Telefax: 0201/293934-19

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz