Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Der Bildungsnewsletter

03. Juli 2019

DJV-NRW Bildungsnewsletter Juli 2019

Neue Seminarthemen / Kooperationspartner Grimme Akademie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben nachgedacht, in welchen Bereichen wir unser Seminarangebot noch besser machen können und haben drei komplett neue Themen im Angebot, die es so beim DJV-NRW noch nie gab:

 

25. September: Einführung in Video für Kolleg*innen aus Online und Hörfunk *NEU*

Der multimediale Umbau in vollem Gange. Neue digitale Angebote entstehen in denen die Grenzen zwischen Print, Online, Radio und Fernsehen verschwimmen. Inhalte werden als Text, Audio und Bewegtbild zur Verfügung gestellt. Redaktionen aus Hörfunk, Fernsehen und Online werden zusammengelegt. Redakteur*innen werden trimedial geschult, sollen alle drei Medien im Blick haben. Das Seminar richtet sich an Journalist*innen vor allem aus Print, Online und Radio, die bisher nicht oder kaum mit Video gearbeitet haben.

 

21. November: Live Video auf Social Media *NEU*

Der TV-Journalist Richard Gutjahr hat die Devise aufgebracht, dass Livestream der neue Mainstream sei. Mit Diensten wie Periscope, Facebook Live und YouTube Live hat sich in der Tat einiges verändert. Man startet mit dem Smartphone die App, drückt auf Senden und schon geht die Übertragung los. In der Regel liegen die „Stream your Life“-Aufnahmen direkt als Konserve vor, ohne die eigene Mediathek in Anspruch zu nehmen und wertvollen Speicherplatz auf den mobilen Geräten zu blockieren. Der Charme dieser Spontan-TV-Applikationen liegt in der Schnelligkeit. Echtzeitkommunikation mit Interaktionsmöglichkeiten: Live, ungeschminkt, ohne Teleprompter und verfälschende Postproduktionen.

 

27. November: Crossmedia für Radio und Podcast *NEU*

Audio wird immer digitaler, der Journalismus immer crossmedialer: Radiossender lassen sich streamen, verbreiten ihr Programm auch via DAB und als Podcast. Und auch wenn das Hören dabei zentral bleibt, sind die Anforderungen an die Mitarbeiter gestiegen. Der Reporter möchte neben Audio mit einem schönen Facebook-Video glänzen, die Chefin wünscht sich ein schönes Foto für Instagram und für die Homepages braucht es einen knackigen Text. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen die Grundlagen des Podcasting sowie des Mobile Reporting kennen. Sie lernen, Crossmedia schon vor dem Einsatz mitzudenken. Und ihr Smartphone als Multitool einzusetzen, mit dem sich beispielsweise fernsehreife Bilder drehen lassen.


Und es gibt noch viele weitere Seminare, zu denen Ihr Euch anmelden könnt:

5. September: Geld verdienen mit PR

Viele freie Journalisten müssen sich aus ökonomischen Gründen nach weiteren Einnahmequellen umschauen. Ein mögliches Tätigkeitsfeld ist eine Tätigkeit als freier PR-Berater.

 

12. September: Bildrecht für Journalisten

In der täglichen Praxis spielt das Foto- und Bild-Recht eine große Rolle. Schon kleine Fehler können zu erheblichem Ärger mit dem Auftraggeber führen - und viel Geld kosten. Christian Weihe und Dr. Constanze Berkenbrink, Justiziare des DJV-NRW, erklären anhand von vielen Beispielen aus der Praxis, wer und was aufgenommen werden darf, und wie eine richtig gestaltete Einwilligung (Modell-Release) aussehen muss. Wann gilt die DSGVO und was muss ich beachten.

 

10. Oktober: Reisereportagen: Fakten und Fiktion *NEU*

Reportagen aller Art betrifft, was jeder seit der Spiegel-Affäre um Claas Relotius weiß: Schnell ist etwas dazu gedichtet, ein Protagonist gar erfunden. Reisetexte haben schon immer den Ruf, halbe Märchen zu sein. Stimmungsvoll sollen sie sein, Emotionen transportieren, Lust auf Reisen in ferne Länder machen. Wie viel Wahrheit braucht eine (Reise-)Reportage, wie viel Fiktion darf sein und darf man überhaupt etwas kalt schreiben? Das Seminar erarbeitet die Gratwanderung zwischen Fakten und Fiktion und entwickelt einen Leitfaden für das Schreiben von Reportagen am Beispiel des Reisejournalismus.

 

29. Oktober: Aufträge finden und fair bezahlt werden

Kunden suchen - und sie dann noch überzeugen, fair für den Auftrag zu bezahlen. Das sollte Alltagsgeschäft sein. Aber nicht nur Einsteiger fürchten, beim Honorar über den Tisch gezogen zu werden. Und überhaupt: Wie Kunden finden? Wie Aufträge bekommen - und dafür ein faires oder höheres Honorar erhalten als angeboten? Auf diese Fragen wird es in dem Tagesseminar Antworten geben. Es geht aber nicht nur um Akquise, sondern auch um die richtige Höhe des eigenen Honorars.

 

7. November: Kritisch-konstruktiver Journalismus

„Only bad news are good news” war gestern – aber was ist heute? Immer mehr Menschen wenden sich von den klassischen Medien ab, weil sie aktuellen Studien zufolge nachrichtenmüde und frustriert sind. Doch wie kann der Journalismus seine Aufgaben in einer Demokratie erfüllen, wenn Nachfrage und Vertrauen sinken? Eine Umfrage zeigt den großen Wunsch danach, dass Nachrichten nicht nur Probleme aufzeigen, sondern auch Lösungsansätze. Das wird besonders in der jungen Zielgruppe deutlich. Katastrophen, Kriege und Krisen sind ein relevanter Teil der Wirklichkeit, aber eben nur ein Teil.

 

Alle Seminare finden in der Geschäftsstelle in Düsseldorf statt. 

 

Unser Kooperationspartner: Die Grimme Akademie

Sie besteht seit 1996 als Referat des Grimme-Instituts, das sich als kleine, aber renommierte Forschungseinrichtung mit Fragen zur Medienkultur und -bildung im digitalen Zeitalter befasst. Schwerpunkte der Seminare und Workshops der Grimme-Akademie sind Entwicklungen in den Medien. Die Themenpalette reicht dabei von Nachrichten und Comedy bis hin zu Themen über Migration oder Inklusion. https://www.grimme-akademie.de

Kommt gut durch die Sommerhitze!

Euer Bildungs-Team vom DJV-NRW Eva Alberty & Beate Krämer