Mitglied werden
Login Mitglied werden

Stellenabbau statt Zukunftsperspektiven

DJV-NRW verurteilt Entlassungs-Eskapaden BEI RADIO NRW

14.05.2024

Nichts als Angst und Schrecken verbreiten derzeit Gesellschafter und die neue Geschäftsführung beim Lokalfunk-Rahmenprogramm Radio NRW. Nachdem der neue Geschäftsführer Marco Morocutti quasi beim Amtsantritt die Belegschaft mit Plänen zur Tarifflucht begrüßte, konfrontierte er sie nun wenige Monate später mit der nächsten Horrornachricht: Der Sender setzt gleich zwölf Beschäftigte auf einmal vor die Tür. Der DJV-NRW protestiert energisch gegen den schockierend stillosen Umgang der Sender-Geschäftsführung.

„Radio NRW versucht das Betriebsergebnis ausschließlich zu Lasten derer zu verbessern, die den Laden am Laufen halten. Wer sich für einen zukunftsfähigen Lokalfunk einsetzen möchte, muss sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beim Mantelprogramm einsetzen, anstatt sie für vermeintliche Managementfehler der Vergangenheit büßen zu lassen. Über einen Fachkräftemangel und in andere Branchenzweige abwandernde Mitarbeitende muss man sich dann auf jeden Fall nicht wundern. Wir sind alle daran interessiert, uns für den Lokalfunk und Radio NRW stark zu machen, aber in dieser neuen Morocutti-Manier geht das nicht“, so Volkmar Kah, DJV-Geschäftsführer in NRW.

„Diese andauernde Hängepartie und Knall auf Fall folgende schlechte Nachrichten sind der Belegschaft nicht länger zuzumuten. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben gerade vor allem Angst – mit Recht. Damit muss Schluss sein.“

Das Justiziariat des DJV steht betroffenen Mitgliedern bei Radio NRW beratend zur Seite.

Kontakt für Rückfragen: Marie Kirschstein, Referat für Kommunikation und Marketing, Tel: 0211-23399-0, E-Mail: marie.kirschstein@misaificadjv-nrw.de.
Deutscher Journalisten-Verband, Landesverband NRW e.V. Humboldtstraße 9, 40237 Düsseldorf Tel: 0211/233 99-0, information@misaificadjv-nrw.de

Allgemein Beruf & Redaktion privater Rundfunk Radio Landesverband NRW Pressemitteilung