Mitglied werden
Login Mitglied werden

Von Tiktok bis Fake News: NRW-Schülermedientage 2024 mit spannenden Themen

Am 2., 3. und 7. Mai in Essen, Köln, Dortmund und Online

28.03.2024
Ein Kommentar von
Kontakt: DJV-NRW

Auch 2024 ist der "Internationale Tag der Pressefreiheit" wieder Anlass für die NRW-Schülermedientage. Am 2., 3. und 7. Mai zeigen Journalistinnen und Journalisten Jugendlichen im Unterricht, wie sie arbeiten und was freie Berichterstattung ohne Zensur bedeutet. Initiator der Schülermedientage ist der bundesweit aktive Verein „Journalismus macht Schule“. In NRW organisiert das Veranstaltungsprogramm die Reporterfabrik von CORRECTIV in Zusammenarbeit mit dem DJV-NRW.

Auch 2024 ist der "Internationale Tag der Pressefreiheit" wieder Anlass für die NRW-Schülermedientage. Am 2., 3. und 7. Mai zeigen Journalistinnen und Journalisten Jugendlichen im Unterricht, wie sie arbeiten und was freie Berichterstattung ohne Zensur bedeutet. Initiator der Schülermedientage ist der bundesweit aktive Verein „Journalismus macht Schule“. In NRW organisiert das Veranstaltungsprogramm die Reporterfabrik von CORRECTIV in Zusammenarbeit mit dem DJV-NRW.

Um Fake News zu erkennen, Informationen und ihre Quellen einzuordnen, brauchen Schülerinnen und Schüler heute mehr Medien- und Informationskompetenz denn je. Um ihnen Fähigkeiten und Wissen rund um Journalismus und Pressefreiheit aus erster Hand zu vermitteln, finden rund um den "Internationalen Tag der Pressefreiheit" (3. Mai 2024) in NRW wieder Schülermedientage statt: Schulklassen können sich in ihrer Unterrichtszeit Themen wie Recherche, Faktenchecks und Quellentrainings auf die Stundenpläne holen und auch bekannte Journalistinnen und Journalisten zu ihrem Beruf befragen.
Veranstalter ist der bundesweit aktive Verein "Journalismus macht Schule", ein Zusammenschluss von Medienschaffenden und Lehrkräften, die mit Schulbesuchen von Reporter:innen mehr Medienkompetenz in den Schulunterricht bringen wollen. In NRW organisieren die Reporterfabrik von CORRECTIV und der Landesverband NRW des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV-NRW) für den Verein ein regelmäßiges Angebot für Schulen – und nun zum zweiten Mal auch die Aktionstage zum Tag der Pressefreiheit.

Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Journalist:innen von CORRECTIV, die den Schulklassen einen Einblick in die Arbeit an der berühmten Potsdamer "Geheimplan-Recherche" geben und mit ihnen Faktenchecken auf der Plattform TikTok trainieren. Um TikTok geht es auch bei der Fragestunde mit der Tagesschau-Journalistin Antje Kießler in der Stadtbibliothek Köln, die in einer weiteren Veranstaltung Schulklassen in eine Fake News Factory einlädt. Beim NewsCheckNRW lernen Klassen, welchen Nachrichten und Quellen sie trauen können und warum.

Das komplette Programm und Anmeldemöglichkeiten gibt es ab sofort hier, auf unserer Landingpage. Für die Präsenz- und Onlineveranstaltungen können sich Schulen ab sofort beim jeweiligen Veranstalter anmelden. Die journalistischen Schulstunden dauern jeweils zwischen 45 und 90 Minuten, das Angebot ist kostenlos.

News NRW Pressefreiheit