Deutscher Journalisten-verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten

Ihr Beitrag im DJV-NRW

Auf dem Gewerkschaftstag im April 2018 wurde eine neue Beitragsordnung für den 1. Oktober 2018 beschlossen. Hier geht es zur Übersicht der Beiträge unter Berücksichtigung der neuen Einkommensstaffelung.

Die Beiträge im DJV-NRW sind nach Einkommen gestaffelt. Wer nicht mit dem Regelbeitrag eingestuft werden will, muss eine Beitragsreduzierung beantragen und sein Einkommen regelmäßig nachweisen. Beitragsreduzierungen werden erst ab Antragstellung und Eingang der Nachweise gewährt. Die folgenden Beiträge sind Monatsbeiträge.

Regelbeitrag 28,50 Euro

Den Regelbeitrag zahlen Mitglieder, deren Bruttomonatseinkommen über 2.800 Euro liegt, sowie diejenigen, die als Rentner Mitglied wurden.

Außerordentliche Mitglieder 20,00 Euro

Ermäßigte Beiträge

bei einem Bruttomonatseinkommen
bis 2.800 Euro 20,00 Euro
bis 2.000 Euro 17,00 Euro
bis 1.700 Euro 14,00 Euro

Mindestbeitrag 11,00 Euro

Den Mindestbeitrag zahlen Mitglieder, deren Bruttomonatseinkommen unter 1.400 Euro liegt, sowie Volontäre und Rentner. Der Mindestbeitrag gilt außerdem für Berufsanfänger im ersten Jahr ihrer Selbstständigkeit.

Sonderfälle 6,00 Euro

Für Vollzeitstudierende, Mitglieder in Elternzeit, Empfänger von Arbeitslosengeld sowie Teilnehmer an von der Bundesagentur für Arbeit geförderten Weiterbildungsmaßnahmen kann der Monatsbeitrag auf 6,00 Euro abgesenkt werden, sofern ihr Bruttomonatseinkommen unter 1.100 Euro liegt.

Gleiches gilt für Empfänger von Arbeitslosengeld II sowie Rentner mit einem Monatseinkommen von weniger als 750 Euro. Bei Vorliegen besonderer Umstände kann der Vorstand diese Mitglieder auf Antrag ganz, oder teilweise, zeitweilig oder dauernd von der Beitragspflicht entbinden.

Monatlicher Verwaltungszuschlag bei Nichtteilnahme am Lastschriftverfahren: 1,00 Euro

Diese Beitragsordnung gilt bis zum 30. September 2018.

Rechtsschutzordnung und Satzung des DJV-NRW