Deutscher Journalisten-Verband Landesverband Nordrhein-Westfalen

Gewerkschaftstag 2022 - Impressionen aus Düsseldorf - Alle Fotos: Alexander Schneider

DJV-NRW verstärkt Hilfe für Geflüchtete

Virtueller Gewerkschaftstag des DJV-NRW

Mit einem klaren Hilfsangebot an geflüchtete Journalist:innen ist der Gewerkschaftstag des Deutschen Journalisten-Verbands, Landesverband NRW (DJV-NRW) soeben zu Ende gegangen: Der DJV-NRW stellt aus Kriegs- und Krisengebieten geflüchtete Medienschaffende, die Mitglied des DJV-NRW werden, in den ersten zwölf Monaten beitragsfrei. „Damit strecken wir die Hand für diejenigen aus, die hier in NRW Schutz und Hilfe suchen“, sagt der Landesvorsitzende Frank Stach. „Wir bieten den Kolleg:innen unser Netzwerk und unsere Unterstützung an.“ 

Die offene Mitgliederversammlung des DJV-NRW wurde am Samstag, 7. Mai, zur Sicherheit aller Beteiligten wieder digital als Videokonferenz ausgerichtet. Daher konnten sich Teilnehmende aus allen Regionen des Bundeslandes unkompliziert einwählen und ohne lange Anreise über die Besetzung verschiedener Gremien und zahlreiche Anträge mitentscheiden.

Gedenkminute und Mahnwache für die Opfer des Krieges

Das neue Angebot für Geflüchtete ist nicht das erste Hilfsangebot, das der DJV-NRW für Medienschaffende, zum Beispiel aus der Ukraine, anbietet. Über eine eigene Mailadresse und Telefonnummer können Journalist:innen, die nach NRW geflüchtet sind, Unterstützung bekommen. Ein Muttersprachler hilft dabei, Barrieren abzubauen und niederschwellig Hilfe anbieten zu können. Zuletzt hatte sich der DJV-NRW lautstark am Tag der Pressefreiheit mit einer Mahnwache vor dem russischen Generalkonsulat in Bonn für Frieden und Pressefreiheit eingesetzt. Und auch an diejenigen, die ihr Leben durch den Krieg verloren haben, wurde am Gewerkschaftstag erinnert. „Der sinnlose russische Krieg gegen die Ukraine lässt jeden Tag Menschen sterben“, sagte Frank Stach in seiner Eröffnungsrede und bat anschließend um einen Moment der Stille, um derjenigen zu gedenken, „denen dieser Krieg ihr Leben geraubt hat.“ Der Gewerkschaftstag verurteilt den Angriff und forderte sofortigen Frieden ein.

Doch Frank Stach erinnerte nicht nur an aktuelle Geschehnisse, auch das Hochwasser aus dem vergangenen Sommer mit den katastrophalen Folgen war Teil seines Rückblicks auf das vergangene Jahr. Wie auch die Corona-Pandemie, die die Gesellschaft und den Journalismus nach wie vor beschäftigt.

Beschäftigt haben den Gewerkschaftstag dann auch verschiedene Anträge, schließlich handelt es sich um eine offene Mitgliederversammlung, bei der alle Teilnehmenden an der Zukunft des DJV-NRW aktiv mitwirken können.  So hat sich der Gewerkschaftstag 2022 mit einer Resolution für die Achtung der Würde von non-binären, trans- und intersexuellen Menschen ausgesprochen. Darin heißt es: „Der DJV-NRW lehnt jede Form von Diskriminierung ab.“ Mit der Resolution richtet der DJV-NRW aber nicht nur den Blick nach innen, sondern fordert zeitgleich alle Medienhäuser und Medienschaffende auf, die Rechte aller Menschen zu achten. Denn: „Journalistische Standards gelten unabhängig von geschlechtlicher Identität.“

Arbeitszeiterfassung, Polizei und Mindestlohn

Weitere Anträge beschäftigten sich mit der Situation des Lokalfunks, mit Aktionen gegen Tarifflucht, Arbeitszeiterfassung sowie der Förderung von Pressevielfalt. Die Mitglieder pochen laut Beschluss auf

  • Mindestlohn auch in Praktika, ausgenommen Schulpraktika
  • eine Verpflichtung durch den Gesetzgeber zur Erfassung der Arbeitszeit
  • bessere Informationen durch die VG Wort und VG Bild-Kunst

Ziel des DJV-NRW ist es zudem, die Zusammenarbeit von Presse und Polizei als festen Bestandteil von Aus- und Weiterbildung bei der Polizei zu etablieren. Ein Grund: „Immer mehr von Euch berichten uns von Bedrohung und Gewalt, sei es auf Demonstrationen oder im Netz“, sagte Frank Stach: „Mit dem DJV-NRW an Eurer Seite seid Ihr dabei gut aufgestellt. Nutzt und verweist zum Beispiel immer gerne auf unsere neue Notfallnummer.“ Unter 0211-2339933 erhalten Mitglieder des DJV-NRW nach Angriffen oder Bedrohungen Hilfe oder Beratung. Aber das sei noch nicht alles: „Anfang des Jahres haben wir gemeinsam mit dem Innenministerium Präventionshinweise für Journalist:innen und einen Informationsflyer für die Polizei herausgegeben. Beides soll langfristig und nachhaltig dafür sorgen, dass Ihr im Einsatz besser geschützt seid.“

Hausaufgaben für die Landesregierung: „Medienpolitische Zeitenwende“

Kurz vor der Landtagswahl in NRW haben die Mitglieder damit begonnen, der neuen Landesregierung das Hausaufgabenheft zu füllen: Gefordert wird ein eindeutiges Bekenntnis zur dualen Medienordnung ebenso, wie eine staatsfern ausgelegte Förderung von lokaler Pressevielfalt. „Wir brauchen“, sagte Frank Stach, „eine Großinitiative, welche die Medienvielfalt in den Kommunen und Kreisen wiederbelebt“ und bekräftigte: „Ich wünsche mir von der regierenden Landespolitik endlich eine medienpolitische Zeitenwende.“

Bis zur Wahl ist es nicht mehr lange hin. Für Orientierung in Sachen Medienpolitik bietet der DJV-NRW wieder seinen Wahlcheck an. Darin wird die Haltung der Spitzenkandidat:innen, von Mitgliedern aus medienpolitischen Gremien, von medienpolitischen Sprecher:innen und auch von den Nachwuchsorganisationen der Parteien abgeklopft. Abrufbar unter www.djv-nrw.de/landtagswahlcheck22

Doch mit Gewerkschaftstag und Landtagswahl ist der Kalender des DJV-NRW noch lange nicht gefüllt: Ab 20. Mai startet die Tarifrunde für die mehr als 6000 festen und freien Mitarbeitenden im WDR

Wahlen

Turnusmäßig wurden die Mitglieder für die Fachausschüsse im DJV-NRW gewählt. Hier die Ergebnisse:

Fachausschuss Betriebs- und Personalratsarbeit

In den Fachausschuss Betriebs- und Personalratsarbeit wurden gewählt:

- Stefan Lenz

- Barbara Merten-Kemper

- Jürgen Primus

- Kristian van Bentem

- Jost Wolf

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des Fachausschuss Betriebs- und Personalratsarbeit gibt es hier.

Fachausschuss Bild

In den Fachausschuss Bild wurden gewählt:

- Birgitt Ulrike Euting

- Arne Pöhnert

- Constanze Tillmann

- Jörg Wendland

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des FA Bild gibt es hier.

Fachausschuss Freie Journalist:innen

In den Fachausschuss Freie Journalist:innen wurden gewählt:

- Andreas Artmann

- Andrea Hansen

- Annabell Jatzke

- Daniela Lukaßen-Held

- Thomas Schwarz

- Sara Schwedmann

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des Fachausschuss Freie Journalist:innen gibt es hier.

Fachausschuss 3J (Junge Journalistinnen & Journalisten)

In den Fachausschuss 3J (Junge Journalistinnen & Journalisten) wurden gewählt:

- Marie Illner

- Christian Kutter

- Sandrine Seth

- Oskar Vitlif

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des FA 3J (Junge Journalistinnen & Journalisten) gibt es hier.

Fachausschuss Online

In den Fachausschuss Online  wurden gewählt:

- Sebastian Matthias Bauer

- Saskia Eversloh

- Fabian Felder

- Kai Heddergott

- Bodo Klein

- Ute Korinth

- Harriet Langanke

- Stanley Vitte

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des FA Online gibt es hier.

Fachausschuss Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

In den Fachausschuss Presse- & Öffentlichkeitsarbeit wurden gewählt:

- Stephan Conrad

- Gunther Fessen

- Karin Hendrysiak

- Maren Kampling

- Kirsten Reinhardt

- Daniel Rustemeyer

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des FA Presse- & Öffentlichkeitsarbeit gibt es hier.

Fachausschuss Rundfunk

In den Fachausschuss Rundfunk wurden gewählt:

- Sharam Ahadi

- Christian Bannier

- Dorothee Blome-Müller

- Stephanie Funk-Hajdamowicz

- Bert Grickschat

- Thomas Münten

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des Fachausschuss Rundfunk gibt es hier.

Fachausschuss Tageszeitungen

In den Fachausschuss Tageszeitungen wurden gewählt:

- Lutz Blumberg

- Andreas Drees

- Nina Estermann

- Annette Kalscheur

- Stefan Lenz

- Fabienne Piepiora

- Martin Pyplatz

- Kristian van Bentem

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des FA Tageszeitungen gibt es hier.

Fachausschuss Zeitschriften

In den Fachausschuss Zeitschriften wurden gewählt:

- Michael Bollschweiler

- Katrin Breitenborn

- Christina von Wrede-Raback

Herzlich Glückwunsch allen Gewählten. Mehr Informationen zur Arbeit des Fachausschuss Zeitschriften gibt es hier.

Delegierte für den Bundesverbandstag vom 6.-7. November (Lübeck)

Delegierte:

BlümelCorinna
FobbeAlexandra
StachFrank 
CordAnja
ÜberallProf. Dr. Frank 
HessePascal
ProstkaJörg
KroemerKatrin 
RustemeyerDaniel
PöhnertArne
DonatAndrea 
LöcherbachBarbara
van BentemKristian 
LangankeHarriet
LangohrNorma
GrickschatBert
VitlifOskar
VitteStanley
MolitorCarmen
PeickMarkus
ProttStefan
BartschatAlexandra
ScheschkewitzDaniel
Funk-HajdamowiczStephanie
LenzStefan
WühleEberhard
MüntenThomas
SonnenbergFrank 
SethSandrine
WemhönerElke
Merten-KemperBarbara
FrevelChristian 
KhatamiJasmin
PrimusJürgen
KorinthUte
JeppesenHelle
HeinzeSteffen 
GernhardtBirte
ArtmannAndreas

+++

Nachrücker:innen: 

Blome-MüllerDorothee
BoßbachChristel
BauerSebastian Matthias
GerstmeierLambert-Sebastian
BollschweilerMichael
NehlsChristian Tobias
ConradStephan
GesierichKaren 
EverslohSaskia
MeinheitAnna Lena
Freifrau von Wrede-RabackChristina
DreesAndreas
Freitag-DoeringMonika
EutingBirgitt Ulrike
KöhlerFrank 
ReinhardtKirsten

Mitbestimmen am 7. Mai 2022

Einaldung an alle Mitglieder

Der DJV-NRW lädt alle Mitglieder herzlich zum diesjährigen Gewerkschaftstag am 7. Mai 2022 ein – diesmal erneut zur Sicherheit aller Teilnehmenden und Beteiligten digital als Videokonferenz.Lediglich der Landesvorstand wird in Düsseldorf mit ausreichendem Abstand zusammensitzen. Offizieller Beginn des Gewerkschaftstags ist um 10 Uhr, ab 9:30 Uhr ist die Einwahl möglich. Die Einwahldaten bekommen die Mitglieder aus rechtlichen Gründen erst wenige Tage vor dem Gewerkschaftstag zugesandt. Nach Anmeldung gibt es einen digitalen Check-in für die notwendigen Abstimmungen und Wahlen. Eröffnet wird der Gewerkschaftstag vom Landesvorsitzenden Frank Stach um 10 Uhr. Um 12:30 Uhr wird die Sitzung für eine einstündige Mittagspause unterbrochen. Das Ende der Veranstaltung ist für etwa 16:30 Uhr geplant.

Den Einhefter mit der Tagesordnung, allen Berichte, dem Etat und den Anträgen findet Ihr verlinkt im Kasten rechts. 

Der Gewerkschaftstag des DJV-NRW ist eine offene Mitgliederversammlung.
Das heißt, Ihr könnt mitentscheiden – etwa über die Richtlinien der allgemeinen Verbandspolitik und über Anträge und Resolutionen zu Themen rund um unseren beruflichen Alltag. Diese betreffen Freie und Feste aus den Bereichen Print und Online, Bild, Hörfunk und Fernsehen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und andere. Darüber hinaus ist jedes Mitglied eingeladen, eigene Themen anzusprechen, sei es in der Aussprache zu den Geschäftsberichten oder bei den Tagesordnungspunkten „Aktuelle Themen“ und „Verschiedenes“.

Wahlen: Fachausschüsse und Delegierte
Turnusgemäß wählt der digital in Düsseldorf stattfindende Gewerkschaftstag in diesem Jahr die Mitglieder der Fachausschüsse. Wer für einen Fachausschuss kandidieren will, sollte beruflich noch aktiv und im Bereich des jeweiligen Fachausschusses tätig sein. Für die Kandidatur ist – gemäß der 2019 geänderten Wahlordnung der Fachausschüsse – eine schriftliche Verpflichtungserklärung erforderlich, die im Vorfeld abgegeben werden muss. Außerdem wählt der Gewerkschaftstag die Delegierten für den diesjährigen DJV-Verbandstag (6. bis 7. November 2022 in Lübeck). Der DJV-NRW ermuntert jüngere Mitglieder ausdrücklich, sich zur Wahl zu stellen. Bewerber:innen müssen entweder von einem Ortsverein, einem Fachausschuss oder einer Betriebsgruppe nominiert werden. Das Formular mit ihrer Verpflichtungserklärung muss eine Woche vor dem Gewerkschaftstag in der Geschäftsstelle vorliegen. Bewerber:innen, deren Verpflichtungserklärung später eingeht, können leider nicht als Delegierte kandidieren.

Informationen zu allen Wahlen finden sich auch in den Gesamtunterlagen unter Downloads auf dieser Seite zusammengefasst. So können etwa Mitglieder von ihrem Stimmrecht nur dann Gebrauch machen, wenn ihr Beitragskonto ausgeglichen ist.

Fragen zum Gewerkschaftstag?

Bei Anliegen rund um den Gewerkschaftstag stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Telefon: 0211/23399-200
Email: zentrale@djv-nrw.de

Newsletter

Cookie Einstellungen